top of page
Suche

Rohstoffknappheit in der Luftfahrt: Investitionschancen für private Anleger?

Aktualisiert: 25. Apr.

Ein Flugzeug fliegt über den Wolken bei Sonnenaufgang.
Image by freepik

Die Rohstoffknappheit in der Luftfahrt hat enorme Auswirkungen für Industrie und Investoren.

Es gibt derzeit einen Rückstand von 15.700 Maschinen in der Produktion im Vergleich zu den eingegangenen Bestellungen, wie eine Studie von McKinsey zeigt. Dieser Rückstand stellt den größten in den letzten 15 Jahren dar. Laut McKinsey würde es 13 Jahre dauern, diesen Rückstand aufzuholen, basierend auf den Liefergeschwindigkeiten von 2023, vorausgesetzt, der Luftfahrtsektor kümmert sich nicht um zeitgemäße Lieferketten für Rohstoffe und Bauteile.


Nachfrage übersteigt Rohstoffbeschaffung

Seit 2020 gibt es einen Mangel an Rohstoffen. Im Dezember des letzten Jahres erreichte die Nachfrage im Flugbetrieb wieder 97 % des Niveaus vor der Corona-Pandemie. Die International Air Transport Association (IATA) prognostiziert zudem einen jährlichen Nachfrageanstieg von 5 bis 10 %. Das Problem liegt darin, dass seit 2020 die Zulieferer nicht mehr in der Lage sind, ausreichende Mengen an Rohstoffen, Halbleitern und elektronischen Komponenten für den Flugzeugbau zu beschaffen. McKinsey drängt daher in der Studie darauf, ein System zu entwickeln, mit dem Lieferketten verfolgt und optimiert werden können.


Die Elektronikindustrie benötigt knappe Technologiemetalle wie Indium. Die Hersteller von Flugzeugen und deren Teilen benötigen eine Vielzahl knapper Metalle, wie Rhenium oder Hafnium für hitzebeständige Turbinenlegierungen. Die Hersteller von Katalysatoren verwenden Ruthenium, während Gallium, Indium, Germanium und Seltene Erden in der Elektronik von Computern und Messinstrumenten zu finden sind. Diese Metalle werden auch in den Elektromotoren verwendet, die für die Steuerung von Klappen und Ruderflächen verantwortlich sind, sowie in den Leuchtstoffdampflampen der Kabinen, Displays und Sensoren.


Staaten streben nach unabhängigen und transparenten Lieferketten

Eine Reihe westlicher Staaten strebt derzeit nach unabhängigeren Lieferketten für diese Rohstoffe, was zu einem neuen Ökosystem der Rohstoffbeschaffung führt, das auch ESG-Kriterien berücksichtigt. Die Transparenz in den eigenen Lieferketten zu erhöhen, ist daher ein wichtiger Schritt. Durch das Tracking der Lieferketten können zuverlässige Partner für die Rohstoffversorgung gefunden und das Lieferkettenschutzgesetz besser eingehalten werden, um mögliche Strafen zu vermeiden. Rohstoffhändler wie die Noble Elements, die an die Finomet angeschlossen sind, verfolgen den Weg ihrer Rohstoffe von der Mine bis zum Barren mithilfe von Blockchain-Technologie. Dies könnte definitiv der Luftfahrtbranche zugutekommen.


Was bedeutet das für Rohstoffbesitzer?

Insgesamt könnten Investitionen in die oben genannten Rohstoffe private Investoren mit Chancen auf langfristiges Wachstum, Diversifikation, Absicherung und Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung bieten.


  1. Langfristiges Wachstumspotenzial: Angesichts des aktuellen Mangels an Rohstoffen und der steigenden Nachfrage im Luftfahrtsektor sowie in der Elektronikindustrie könnten Investitionen in diese Rohstoffe langfristiges Wachstumspotenzial bieten. Die Knappheit dieser Rohstoffe und ihre entscheidende Rolle in verschiedenen Branchen könnten zu einer anhaltenden Nachfragesteigerung und damit zu langfristigen Gewinnen für Investoren führen.

  2. Diversifikation des Portfolios: Investitionen in Rohstoffe wie Indium, Rhenium, Hafnium und andere seltene Metalle können eine Möglichkeit für Investoren darstellen, ihr Portfolio zu diversifizieren. Durch die Streuung ihrer Investitionen über verschiedene Anlageklassen können Investoren ihr Risiko verringern und potenzielle Renditen maximieren.

  3. Absicherung gegen Inflation und Währungsrisiken: Rohstoffe gelten oft als Absicherung gegen Inflation und Währungsrisiken. Da sie einen realen Wert haben und oft unabhängig von den Schwankungen auf den Finanzmärkten sind, können Investitionen in Rohstoffe dazu beitragen, das Portfolio gegen die Auswirkungen von Inflation und Währungsschwankungen abzusichern.

  4. Chancen in der Lieferkette: Investitionen in Unternehmen, die sich auf die Förderung, Verarbeitung oder den Handel mit diesen Rohstoffen spezialisieren, könnten ebenfalls Chancen bieten. Unternehmen, die innovative Lösungen zur Verbesserung der Lieferketten oder zur effizienteren Nutzung dieser Rohstoffe entwickeln, könnten langfristiges Wachstumspotenzial bieten.

  5. Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung: Da viele dieser Rohstoffe für die Herstellung von Technologien benötigt werden, die zur Bewältigung globaler Herausforderungen wie dem Klimawandel beitragen, könnten Investitionen in diese Rohstoffe auch einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. Investoren, die Wert auf ethische und umweltbewusste Investitionen legen, könnten dies als attraktive Möglichkeit betrachten, ihr Geld anzulegen.


48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page